Mischtanks wachsen mit Haus Rabenhorst

Traditionsunternehmen investiert in moderne Edelstahl-Mischtanks mit einem Gesamtfassungsvermögen von über 300.000 Litern


Der Premium-Safthersteller Haus Rabenhorst wächst weiter. Um das steigende Abfüllvolumen der im In- und Ausland immer beliebter werdenden Rotbäckchen- und Rabenhorst-Direktsäfte zu bewältigen, ist eine Anpassung der produktionstechnischen Maschinen und Anlagen am Standort im rheinland-pfälzischen Unkel erforderlich. Nachdem bereits im letzten Jahr ein neues Tanklager mit einer Lagerkapazität von mehr als 1,2 Millionen Litern eingeweiht wurde, markierte die Anlieferung und Einbringung des letzten großen Mischtanks den vorläufigen Abschluss der Maßnahmen zur Kapazitätserweiterung in der Saftherstellung. Mit einem Fassungsvermögen von 142.000 Litern und einer Höhe von 13,5 Metern überragt der neue, hochmoderne Mischtank alle bisherigen Tanks deutlich.

Doch damit nicht genug. Bereits im kommenden März folgt die nächste Erweiterung der Tanklagerkapazitäten und auch die im Haus Rabenhorst konsequent verfolgten Nachhaltigkeitsziele kommen nicht zu kurz: Durch den Einsatz neuer Technologien und Verfahrensänderungen bei der Drucklufterzeugung, -verteilung und -verbrauch werden jährlich mehr als 100.000 kWh Strom eingespart, was dem Stromverbrauch von 25 Vier-Personen-Haushalten entspricht.

Im Jahr 1805 wurde Haus Rabenhorst – damals als Weingut – gegründet. Heute ist das Unternehmen mit Sitz in Unkel am Rhein ein hochspezialisierter Anbieter weithin geschätzter Obst- und Gemüse-Säfte sowie gesunder Lebensmittel. Bei der Herstellung der naturbelassenen Produkte steht das nachhaltige Handeln im Vordergrund – sowohl bei der Beschaffung von Rohwaren, der Produktion als auch der Produktverpackungen. Das Wissen um die Natur, ihre Wirkstoffe und deren Einbindung in die gesunde Ernährung ist die besondere Haus Rabenhorst-Kompetenz. Ganzheitliche Qualität, Kontinuität sowie Trend- und Innovationsbewusstsein – das sind die Stärken von Haus Rabenhorst. www.haus-rabenhorst.de