Haus Rabenhorst öffnete seine Türen für Besucher

Die Saftexperten von Haus Rabenhorst luden am Samstag, den 21. September unter dem Motto „Besuche deinen Saftladen“ zum Tag der offenen Tür ein


Die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen des Traditions-Saftherstellers Haus Rabenhorst in Unkel zu werfen, nutzten am vergangenen Samstag rund 6.300 Besucher. Die Möglichkeit zur Werksführung, bei der umfangreich über die Premium-Saftherstellung informiert wurde, stieß bei den zahlreichen Gästen auf großes Interesse. Dabei wurden die einzelnen Schritte im Herstellungsverfahren der natürlichen Fruchtsäfte direkt am Ort der Herstellung erläutert.

Das vielseitige Liveprogramm mit Auftritten einer Bonner Musikgruppe, das Marionettentheater, das Kinderschminken sowie die zahlreichen Aktions- und Infostände rund um die Früchte und deren Anbau begeisterten Groß und Klein. Die geführten und selbständigen Wanderungen entlang des 12 Kilometer langen Rotbäckchen Wanderwegs erfreuten sich ebenfalls großer Beliebtheit. Als weiteres Highlight informierte die Personalabteilung in einem von Rotbäckchen gebrandeten Linienbus über Einstiegsmöglichkeiten bei Rabenhorst. Für das körperliche Wohlbefinden sorgten mehrere Food-Stände, die eine Auswahl kreativer und regionaler Gerichte boten und eine Flasche Rotbäckchen versüßte jedem Besucher den Tag. Auch der Werksverkauf war geöffnet und bot an diesem Tag besonders attraktive Paketpreise. Auch wurde über die Apfelannahme informiert, die wie in den Vorjahren in Unkel, Neuwied, Andernach und ab 2019 zusätzlich in Miehlen stattfindet.

Mit dem Tag der offenen Tür folgte Haus Rabenhorst dem Aufruf des Verbandes der deutschen Fruchtsaft-Industrie e.V.. Unter dem Leitmotiv „Besuche deinen Saftladen“ öffneten deutschlandweit am Wochenende insgesamt 32 Fruchtsaftbetriebe einen Tag lang ihre Tore und gaben Einblicke in die Produktion. Geschäftsführer Klaus-Jürgen Philipp des Haus Rabenhorst, das neben der Premium-Saftmarke Rabenhorst auch die traditionsreiche Fruchtsaftmarke Rotbäckchen produziert, freute sich über das große Interesse und die zahlreichen Besucher. „Mit dem Tag der offenen Tür bei Haus Rabenhorst konnten wir den Menschen einen Einblick in die heimische Saftkultur, die Stärken des Naturproduktes Fruchtsaft sowie die lange Tradition nachhaltiger Qualität unserer Produkte gewähren. Das Herstellungsverfahren hochwertiger, natürlicher Säfte ist auch in unserer hochtechnisierten Zeit eine Handwerkskunst und wir freuen uns sehr, dass so viele Besucher hieran Interesse zeigen“, so Philipp.

Im Jahr 1805 wurde Haus Rabenhorst – damals als Weingut – gegründet. Heute ist das Unternehmen mit Sitz in Unkel am Rhein ein hochspezialisierter Anbieter weithin geschätzter Obst- und Gemüse-Säfte sowie gesunder Lebensmittel. Bei der Herstellung der naturbelassenen Produkte steht das nachhaltige Handeln im Vordergrund – sowohl bei der Beschaffung von Rohwaren, der Produktion als auch der Produktverpackungen. Das Wissen um die Natur, ihre Wirkstoffe und deren Einbindung in die gesunde Ernährung ist die besondere Haus Rabenhorst-Kompetenz. Ganzheitliche Qualität, Kontinuität sowie Trend- und Innovationsbewusstsein – das sind die Stärken von Haus Rabenhorst. www.haus-rabenhorst.de